Die Träger der Bürgermedaille

Die Medaille wurde mit Gemeinderatsbeschluss vom 05. Juni 2000 eingeführt, eine Satzung wurde nicht erlassen.

Bisherige Verleihungen Datum
Max Hierhammer 05. Juni 2000
Anna Wiener 14. November 2002
Alois Meier 25. Januar 2008
Franz Meyr 25. Januar 2008
Xaver Werner 25. Januar 2008
Gottfried Hackl 28. Mai 2014
Josef Ernst 28. Mai 2014
Hans-Markus Freiherr von Schnurbein 28. Mai 2014
 
 

Max Hierhammer
geb. 14. Juni 1920, gest. 23. Juni 2003
1. Träger der Bürgermedaille
Beschluss vom 05. Juni 2000, Verleihung am 14. Juni 2000
Verleihung in Anerkennung und Würdigung seiner besonderen Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, insbesondere als Gemeinderat von 1956 bis 1984 (davon 6 Jahre als 2. Bürgermeister), als langjähriger Vorstand der Flurbereinigung II sowie als langjähriger Vorsitzender der Waldgenossenschaft.

Anna Wiener
geb. 18. November 1917, gest. 21. Februar 2012
2. Trägerin der Bürgermedaille
Beschluss vom 14. November 2002, Verleihung am 19. November 2002
Verleihung in Anerkennung und Würdigung ihrer besonderen Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, insbesondere als Lehrerin an den Volksschulen Münster und Holzheim von 1947 bis 1976 (ab 1961 Hauptlehrerin, ab 1971 stellv. Schulleiterin) und als langjährige Gemeindeschreiberin (1966 - 1978).

Alois Meier
geb. 9. September 1946
Beschluss vom 6. Dezember 2007, Verleihung am 25. Januar 2008
Verleihung in Anerkennung Würdigung seiner besonderen Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, insbesondere als Gemeinderatsmitglied vom 01. Mai 1984 bis 30. April 2002, zusätzlich 3. Bürgermeister vom 01. Mai 1990 bis 29. September 1994 und 2. Bürgermeister vom 30. September 1994 bis 30. April 2002, sowie 4 Jahre Tätigkeit als 1. Vorstand und 15 Jahre Arbeit als Jugendleiter des Sportvereins Münster.

Franz Meyr
geb. 14. August 1944
Beschluss vom 6. Dezember 2007, Verleihung am 25. Januar 2008
Verleihung in Anerkennung Würdigung seiner besonderen Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, insbesondere als Gemeinderatsmitglied vom 24. Mai 1995 bis 30. April 2008, zusätzlich 2. Bürgermeister vom 01. Mai 2002 bis 30. April 2008, für 18 Jahre als 1. Vorstand der Freiwilligen Feuerwehr Münster, Tätigkeit als Feldgeschworener seit 1985 und außerdem viele Jahre Arbeit als Kassier der Jagdgenossenschaft Münster und als Vorstandsmitglied der Waldgenossenschaft Münster.

 

Xaver Werner
geboren 22. Oktober 1938
Beschluss vom 6. Dezember 2007, Verleihung am 25. Januar 2008
Verleihung in Anerkennung Würdigung seiner besonderen Verdienste zum Wohle der Gemeinde und ihrer Bürger, insbesondere als Gemeinderatsmitglied vom 01. März 1982 bis 30. April 2002, als Vorstandsmitglied des Sportvereins Münster von 1973 bis 1991 sowie als Kirchenpfleger seit 2001 und Feldgeschworener seit 2005.

Goldene Bürgermedaille für drei Münsterer

Bericht und Bild von Manfred Arloth über die Verleihung vom 25. Januar 2008

Im Sitzungssaal des Rathauses zeichnete 1. Bürgermeister Alois Stuber drei Männer, die sich um Gemeinde und Vereine verdient gemacht haben, mit der Goldenen Bürgermedaille aus. Damit wurde Alois Meier, Franz Meyr und Xaver Werner Dank gesagt für vielfältiges und jahrelanges Engagement zugunsten von Gemeinde und Vereinen und Institutionen.

Stuber wies darauf hin, dass die Bürgermedaille erst zweimal verliehen worden sei, und zwar im Juni 2000 an Max Hierhammer und im November 2002 an Anna Wiener. "Es ist eine besondere Ehrung", sagte er. "Sie soll den Dank der Gemeinde für einen weit überdurchschnittlichen ehrenamtlichen Dienst für die Allgemeinheit sichtbar zum Ausdruck bringen." Der Gemeinderat habe am 6. Dezember 2007 die Verleihung der Bürgermedaille an die drei Gemeindebürger beschlossen. Bürgermeister Stuber skizzierte die ehrenamtliche Tätigkeit der drei Gemeindebürger (siehe Info-Kasten) und überreichte anschließend Ehrenurkunden und Medaillen.

Leistungen können niemals mit Geld bezahlt werden

Stellvertretender Landrat Leo Meier wies darauf hin, wie wichtig es sei, dass es Menschen gebe, die sich ehrenamtlich einsetzen. "Sie, sehr geehrte Träger der Bürgermedaille, haben viel Zeit und Interesse geopfert, um ihre Heimatgemeinde und Vereine voranzubringen", sagte er. "Das, was Sie für Ihre Gemeinde und die Gesellschaft geleistet haben, kann mit Geld niemals bezahlt werden." Die drei Geehrten hätten sich die Auszeichnung "redlich verdient".

Die drei Geehrten wiesen in ihren Dankesworten darauf hin, "dass keiner von uns darauf hingearbeitet hat, so eine hohe Ehrung zu erhalten." Vielleicht sei das Engagement zugunsten von Gemeinde und Verein sogar "Ausgleich zum Beruf gewesen, den wir einfach gebraucht haben." Nach dem Dank an ihre Ehefrauen, "die uns immer unterstützt haben", beteuerten sie übereinstimmend: "Wir bereuen keine Stunde, ja nicht einmal eine Sekunde, die wir für Vereine oder Gemeinde aufgewendet haben!"


Verleihung von drei Bürgermedaillen durch 1. Bürgermeister Alois Stuber (links) an Xaver Werner, Alois Meier und
Franz Meyr; ganz rechts stv. Landrat Leo Meier.

Verleihung an drei weitere Gemeindebürger am 28. Mai 2014

Josef Ernst erhielt die Bürgermedaille nach 24-jähriger Mitgliedschaft im Gemeinderat. Der gebürtige Genderkinger war Schriftführer und ab Juni 1995 auch Dritter Bürgermeister bis April 2002.

Hans-Markus von Schnurbein war 24 Jahre lang Gemeinderat, und zwar von 1984 bis 1996 und von 2002 bis 2014. Er sei „nie über uns, sondern immer mitten unter uns gestanden“, so Bürgermeister Pfitzmaier. Seit vielen Jahren sei Schnurbein Vorstandsmitglied des Soldaten- und Kameradenvereins und 2008 sei er Schirmherr beim 100-jährigen Jubiläum des Schützenvereins Edelweiß gewesen.

Gottfried Hackl war Gemeinderat von 2002 bis 2008 und engagiert sich seit Langem für die Feuerwehr. Er war Mitglied der Jugendfeuerwehr, ab 1980 Zweiter Kommandant und von 1995 bis 2012 Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Münster. Hervorragende Ausbildung und Erfolge der Jugendfeuerwehr im Landkreis, in Schwaben und sogar in Bayern seien ihm zu verdanken, so Pfitzmaier. Das 125-jährige Jubiläum der Wehr im Jahr 2005 habe Hackl maßgeblich mit organisiert. 2002 habe man das Feuerwehrgerätehaus gebaut, „das Dank deiner Erfahrung, Sachkenntnis und persönlichen Initiative ein funktionales und praktikables Gebäude geworden ist.“ Bei der Anschaffung eines neuen Löschfahrzeugs vor zwei Jahren habe er „mit Wissen, Können und Weitsicht“ gehandelt.

Link zum Pressebericht vom 02.Juni 2014

 

Suche

Festival

Bild

Wahlen

Bild

Bürgerservice

Bild

DONAURIES

Bild

Personalausweis

Bild

Ortsplan

Bild

Wetter



 wird überprüft von der Initiative-S