Gemeinde
Münster

Vereidigung der neuen Feldgeschworenen

am Donnerstag, 16.12.2021

Vereidigung neuer Feldgeschworener in Münster

Das älteste kommunale Ehrenamt in Bayern

Die Wurzeln des Feldgeschworenenamtes lassen sich bis in das 13. und 14. Jahrhundert zurückverfolgen. Das Feldgeschworenenwesen entstand aus den damaligen Feld- und Untergangsgerichten, die wiederum aus den Dorfgerichten hervorgegangen waren.

Eine einschneidende Wende kam zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit grundlegenden Reformen der Kommunal-, Gerichts- und Verwaltungsorganisation. In Bayern ist diese Zeit mit dem Namen Graf von Montgelas verbunden. In vielen Landgerichten entstanden Siebenerordnungen und damit einheitliche Siebenerrechte.

Das "Feldgeschworenenwesen in Bayern" wurde als lebendige und traditionsreiche Kulturform im Dezember 2016 in das bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen.

Quelle: https://ldbv.bayern.de/vermessung/feldgeschworene.html

Aufgaben der Feldgeschworenen sind u.a.:

- bei der Abmarkung der Grundstücke mitzuwirken
- auf die Erhaltung der Grenzzeichen hinwirken und ihren Zustand, insbesondere an den Gemeindegrenzen überwachen

- können Grenzbegehungen vornehmen
- das Aufrichten oder Auswechseln von Grenzzeichen kann von den Feldgeschworenen auf Antrag selbstständig ausgeführt werden
- können die Grenzsteine mit geheimen Zeichen unterlegen (Siebenergeheimnis)

- Feldgeschworenen werden auf Lebenszeit bestellt

Quelle: Abmarkungsgesetz (AbmG)

Vereidigung

Nach dem Abmarkungsgesetz (AbmG) gilt:

„Art13 (2) 1Die Feldgeschworenen werden bei Übernahme ihrer Aufgaben durch den ersten Bürgermeister zur gewissenhaften und unparteiischen Tätigkeit und zur Verschwiegenheit sowie zur Bewahrung des Siebenergeheimnisses, falls ein solches nach Art. 12 Abs. 4 Satz 1 vereinbart ist, in Eidesform verpflichtet.“

Auf Basis dieses Gesetzes wurden am Donnerstag, 17.12.2021 mit Paul Halbmeier, Bernd Knauer, Franz Meyr jun., Stefan Höfle, Gerd Steppich fünf neue Ehrenamtliche von Bürgermeister Jürgen Raab im Beisein des Gemeinderates vereidigt. Zusammen mit den bisherigen Vertretern Franz Meyr sen., Peter Brugger, Johann Braun, Xaver Werner, Xaver Thaler, Michael Bürger gibt es somit ab sofort 11 Feldgeschworene in Münster.

Weitere Informationen zum Thema ´Feldgeschworene´ finden Sie unter: https://ldbv.bayern.de/vermessung/feldgeschworene.html

 

Christian Oßwald

Gemeinderat und
Kommunikationsreferent



Eingestellt am: 20.12.21 21:53